Produkttest: Gala Beauty Box

Neues Jahr, neues Boxenglück?!
Ich durfte exklusiv die erste Gala Beauty Box des neuen Jahres testen. Es ist eine Box, voll mit Überraschungen rund um Beauty & Co. Für 19,95€ gibt es eine Box mit Produkten im Gesamtwert von über 40€. Ob sich diese Investition lohnt? Dazu unten mehr. Die Box ist in einem satten rot, mit weißer Schrift „Gala Beauty Box“, sie  ist schlicht, aber ansprechend gestaltet. Nach dem Öffnen blickt man auf schwarzes Seidenpapier mit einer roten Schleife und einem kleinen, runden Gala Aufkleber. Die Spannung steigt. Wir öffnen die Schleife und die Beautyprodukte kommen zum Vorschein. Gut geschützt durch schwarzes Füllmaterial liegen 7 Produkte in der Box – nicht zu vergessen, Produkt Nummer 8: Die aktuelle Ausgabe der Gala, lag ebenfalls im Paket. 

Das sind die Produkte unserer Januar Box

So Susan Dual Brow Powder
In einer ansprechenden Verpackung mit goldener und pinker Schrift haben wir das Dual Brow Powder vorgefunden. Mit dem Puder können die Augenbrauen wunderbar definiert werden. Besonders toll ist die wischfeste Formel. Das aufgetragene Puder wirkt natürlich und hilft, dünne Brauen voller wirken zu lassen.  Man wird lange mit dem Produkt hinkommen, da man nur wenig Puder braucht um ein tolles Finish zu erzielen. Wir finden es grandios, Daumen hoch. Das So Susan - Dual Brow Powder ist in der Beauty Box in Originalgröße enthalten. 

Wild Rose 24H Feuchtigkeitspflege von Korres // 16ml
Auf dieses Produkt von Korres waren wir besonders gespannt. Von der Marke selbst haben wir bisher schon vieles gehört, sind aber noch nicht in die Versuchung gekommen, eines der Produkte zu testen. Die Feuchtigkeitscreme ist in einer Sondergröße (16ml) enthalten. Laut Beschreibung soll die Creme, die Lichtschutzfaktor 6 hat, das Erscheinungsbild der Haut verbessern. Feine Linien, als auch Pigmentstörungen sollen sichtlich gemindert werden. Wir haben es ein paar Tage getestet und können sagen, dass die Haut zwar mit Feuchtigkeit versorgt wird, ob sich jetzt aber unser Hautbild verbessert hat? Dazu müssten wir die Creme sicherlich über einen längeren Zeitraum testen. Die Textur der Creme sowie das Gefühl, welches sie auf der Haut hinterlässt ist angenehm und wirkt entspannend.

Tiroler Nussöl alpin Kombi LSF 30 // 20ml
Dieses Produkt soll für den optimalen Sonnenschutz sorgen. Mit Lichtschutzfaktor 30 soll die im Winter pigmentarme Haut vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden. Mit wertvollen Ölen und dem Extrakt der grünen Walnussschale wird die Haut besonders gepflegt. Wir werden dieses Produkt im nächsten Skiurlaub etwas genauer unter die Lupe nehmen, denn die Sonneneinstrahlung die wir hier derzeit haben, ist eher gering. ;)

Sally Hansen Complete Salon Manicure Nagellack
Mit diesem Nagellack hat sich Sally Hansen was ganz besonderes einfallen lassen. Es ist ein 7 in 1 Lack. Geht nicht? Doch! In diesem Produkt sind Unterlack, Stärkung, Wachstumsförderung, Farbe, Überlack, Splitterschutz sowie Gelfinish vereint. Ein tolles Produkt, welches bis zu 10 Tage Halt verspricht. Mit 14,7ml als Originalgröße enthalten.

Catherine Nail Collection – Profifeile Sharky Fina 240/240 silber
Eine super Feile, von hochwertiger Qualität. Ein sauberes Feilen und ein tolles Finish garantiert! Ab sofort unser Must-Have im Beauty Bag. In schickem Silber auch noch ein Hingucker.

Love Me Green – Feuchtigkeitsspendende Körpercreme // 200ml
Über diese Körpercreme haben wir uns wirklich gefreut. Das Besondere? Es ist eine Bio-Körpercreme. Mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Mandelöl und Aloe Vera aus ökologischem Anbau macht sie trockene und gereizte Haut im Nu wieder streichelzart. Die Haut ist lange Zeit mit Feuchtigkeit versorgt und duftet dank der Creme nach einem Hauch Exotic. Ein tolles Produkt, was wir auf jeden Fall nachkaufen werden.

Schaebens – Anti-Falten Lifting Konzentrat // 7 Kapseln
Die Anti-Falten Kapseln haben wir zum Test an die Frau Mama weiter gegeben. Mit Q10 und Peptiden sowie Traubenkernöl kann die Mission „Tschüß Falten – Hallo Lifting“ beginnen. Das Produkt ist für alle Hauttypen geeignet und preist an, die Falten mit Sofort-Effekt zu reduzieren. Dieser Effekt konnte nicht beobachtet werden, aber die Haut sah etwas geglätteter aus. Nach mehrmaliger Anwendung, kam das Gefühl auf, die Haut sei tatsächlich ein wenig straffer geworden. Wichtig: Das Produkt ist frei von Konservierungs- und Farbstoffen. Auch hier gilt, nach der Anwendung von 7 Kapseln kann man noch kein Wunder erwarten. Dennoch – erste Effekte sind erzielt worden und das Produkt wird mindestens noch einmal nachgekauft. 

Mein Fazit
Wie ihr gelesen habt, bin ich zufrieden und kann euch diese Box wirklich ans Herz legen. Natürlich sind nicht immer alle Produkte für jeden brauchbar, aber so hat man immer mal ein Produkt worüber sich Mama, Papa, Freund oder Freundin freut. Wir sagen „Danke“ für diese gelungene Box, die gut zusammengestellt ist und uns dank der hochwertigen Produkte super durch die kommenden Wochen bringt. Ob mit perfekten Nägeln oder optimal versorgter Haut. 
Wir freuen uns testen zu dürfen und sind gespannt, welche Erfahrungen ihr mit der Box gemacht habt und wie euch die Januar Ausgabe gefallen hat. Weitere Informationen gibt’s unter: www.galabeautybox.de 
(ra)

Ira's Fabolous Friday



Mrs. Sparrow
Hallo meine Lieben, oder sollte ich Euch an der Stelle einfach mit „Alaaf ihr Jecken“ begrüßen?!
Heute dreht sich, wie ihr fast erahnen könnt, alles um die schönste und bunteste Zeit im Jahr.
Der Karneval ist bereits in vollem Gange und in 2 Wochen wird mit Weiberfastnacht der Straßenkarneval eingeläutet. Für mich als Kölnerin natürlich ein MUSS!

Für alle, die bis dato noch nie an diesem schönen Wahnsinn teilgenommen haben, hier die  3 Wichtigsten Anhaltspunkte: 

1.Gute Laune
Der Kölner nennt sich gerne auch Frohnatur. Wie der Name es erahnen lässt, sind wir 365 Tage im Jahr super gelaunt und  immer in Feierlaune!Ob das wirklich auf jeden zutrifft, lassen wir mal dahin gestellt. An Karneval ist es aber wirklich so. Wenn man sich das Treiben auf den Straßen und den Kneipen anschaut, fallen einem die gut gelaunten, schunkelnden und singenden Menschen ins Auge. Die sonst so graue Domstadt wird zum bunten Farbenmeer und für Touristen zum echten Highlight.



2. Viel Ausdauer
Wenn wir feiern, dann richtig und vor allem lange und wild. Wenn du noch nie vorher in Köln warst, schlaf vor und achte, gerade bei den Damen auf bequemes Schuhwerk. Die Atmosphäre reißt einen automatisch mit und lässt es nicht zu, dass man die Kneipe frühzeitig verlässt.Ausdauer braucht man auch vor den Kneipen. Meist sind lange Wartezeiten vorprogrammiert und mit lange, meine ich wirklich lange. Die Betreiber empfehlen deswegen immer früh da zu sein oder wenn möglich sich frühzeitig Tickets zu kaufen. 

Alaaaaf!
3. Das Kostüm
Das wahrscheinlich aller aller aller Wichtigste ist und bleibt das Kostüm.
Viele machen sich 1 Jahr im Voraus schon Gedanken darüber oder planen aufwendige und selbst kreierte Gruppenoutfits, die sie in mühsamer Handarbeit nähen. Dann gibt’s  aber auch die Last Minute Stangenkäufer.Das sind dann die, denen man 1 oder 2 Tage vor Weiberfastnacht in den unzähligen Karnevalsläden  begegnet, die sich die letzten Größen schnappen, alles anprobieren, was noch auf der Stange hängt und meist einfach nur froh sind,  Sträfling Nummer 1000 zu sein.
Ich persönlich gehöre auch zu den spontanen. Mir kommen die Ideen ca. 3-4 Wochen vor dem Startstuss. Ich habe mir glaube ich ganze 2 Male ein Kostüm von der Stange gekauft. Nicht weil ich es nicht mag, aber ich bevorzuge es einfach individueller und etwas persönlicher.
Die letzten 3 Jahre war ich als Piratin Mrs. Sparrow  unterwegs. Ja, genau wie 30.000 andere auch, aber ich habe das Kostüm selber zusammen gestellt und auf Teile aus meinem Kleiderschrank zurückgegriffen. In dieser Ausführung gab’s wirklich nur mich. :) Und voila, Komplimente ‚en Masse‘ kassiert :) Die Jahre davor, waren Army Girl, Steinzeitfrau, Schneemann und Prinzessin mit dabei.

Ira als Hexe
Dieses Jahr dreht sich alles um meine Mini Mouse Ohren, die ich vor bestimmt 5 Jahren mal im Disneyland Paris gekauft habe und die bis jetzt zu Dekozwecken gedient haben. Ich dachte, sie hätten es auch endlich mal verdient ausgeführt zu werden.
Wie mein Outfit am Ende aussehen wird, weiß ich noch nicht zu 100%. Ich habe die Ohren und Schuhe und der Rest wird sich die Tage noch finden. Wohlmöglich werde ich auf ein Rockabilly Kleid zurückgreifen und auch noch eine Perücke kaufen und natürlich dürfen die künstlichen Wimpern a la Minnie Mouse nicht fehlen.An Karneval darf man wirklich mal über die Stränge schlagen, was Make Up und Outfit angeht. Jedoch darf und sollte es selbst an diesen Tagen nicht zu billig wirken!  
Hotpants und Miniröcke gibt es witzigerweise auch in „Über-Po-Länge“ und man sollte es fast nicht glauben, auch Shirts kann man noch „Bauchnabelbedeckend“ kaufen!Mädels, denkt dran, im Februar ist es kalt und so ne Blasenentzündung ist wirklich kein Zuckerschlecken! Wer von Euch wird denn dieses Jahr Karneval, bzw Fasching feiern?!Habt ihr schon Kostüme oder seid ihr noch völlig planlos?!?Ich bin gerade in einer sehr kreativen Phase, also solltet ihr Hilfe benötigen, einfach schreiben. :)

Ich verabschiede mich mal langsam in mein leider nicht freies WE.  
Habt noch einen fabolous Friday !

marstal:lidell - Debütalbum d.i.t. Release: 30.01.2015


CD Rezension „marstal:lidell“
„We have a beautiful message, we share a beautiful dream“ – marstal:lidell „The Sisyphus of Mordovia“ 

Foto: Studio Regensen

Wir dürfen euch heute das Debütalbum d.i.t. (do it together) von marstal:lidell vorstellen welches am 30.01. erscheint. Marstal:Lidell sind Anna Lidell und Henrik Marstal, die sich als Dream Pop Duo zusammen gefunden haben. Sie stammen aus Kopenhagen und verzaubern mit ihren Songs, die Dream Pop mit nordischen Sound vereinen. Die Songs haben alle etwas sphärisches, was den besonderen Klang der Songs ausmacht. Die schwingende Stimme von Anna Lidell und die melodischen Bass Lines von Henrik Marstal harmonieren perfekt und lassen d.i.t. zu einem unvergesslichen Klangerlebnis werden. Aufgenommen haben die beiden Künstler ihr Album in New York, und dort mit lokalen Musikergrößen wie zusammengearbeitet. Die erste Single Auskopplung „memory is a dream machine“ beinhalten Klänge der Harfe, gespielt von Elena Philips und der Viola da Gamba gespielt von Henrik Marstal. Inspiration für ihre Texte haben sich Marstal und Lidell in New York geholt. Sie beleuchten das New Yorker Leben, die Stadt mit ihren Facetten und die Besonderheiten der Metropole. Der Song „Patti Says“ handelt von den Memoiren Patti Smiths. Es ist ein Album vollgepackt mit Songs, die mit viel Herzblut erarbeitet wurden. Ein Album, dessen Songs mit ihren Melodien zum Nachdenken verleiten. marstal:lidell haben für Whistleblower Edward Snowden und alle, die besorgt sind durch die konstante Überwachung der Internetaktivitäten den Song „Computerwelt“ der Elektro Pop Legenden Kraftwerk aus dem Jahr 1981 gecovert. Es ist ein Song über die Überwachung im Internet und die Tatsache, dass seit der Computernutzung kaum noch Daten sicher sind, egal wie sehr man sich bemüht, sein Privatleben versteckt und geschützt zu  halten. Ein Song, der auf die Entwicklung der Technologie Computer aufmerksam macht und ein Dank an Edward Snowden ist, für seine Arbeit, seinen Einsatz und seinen Mut. Computerwelt gibt es derzeit als Gratis Download auf http://www.marstallidell.com/

marstal:lidell - d.i.t.
Holt euch das Album, lasst euch verzaubern. Es erwarten euch Songs wie „Patti Says“, „A Thousand Hearts“ und “In The Mirror”. Songs zum Nachdenken und träumen, die ihr schnell ins Herz schließen werdet.

In diesem Sinne: „…people have the power, the power to dream“ - marstal:lidell „patti says“

Die beiden Dänen gastieren mit ihrer „dream machine tour“ in sieben Städten. 
Drei Konzerte spielen die sympathischen Kopenhagener auch in Deutschland.
27.01.: London, The Old Queens Head  
07.02.: Aachen, Dein Hotel Europa
09.02.: Luxembourg, Rocas
11.02.: Metz, Le 7(7) Café 

12.02.: Berlin, Posh Teckel 
13.02.: Leipzig, UT Connewitz
14.02.: København, Vinterbeat,
COLOSSAL


Weitere Infos unter http://www.marstallidell.com/
(ra) 

Nachgefragt: Mieze Katz (MIA.)

Nachgefragt. Ich habe bei MIA. Sängerin Mieze Katz nachgefragt, was es für ein Gefühl ist, auf der Bühne zu stehen und die jubelnden Fans vor sich zu haben, was das verrückteste ist, was sie je gemacht hat und was Glück für sie bedeutet. Was die sympathische Sängerin geantwortet hat, lest ihr im Interview.

Mrs. Couture*: Eure Songs handeln alle von Liebe, Freundschaft und Freiheit. Der Song „Fallschirm“ handelt von Freiheit. Was bedeutet Freiheit für dich?
Freiheit ist das höchste aller Dinge. Die Freiheit sagen zu können was man denkt, die Freiheit danach zu handeln wie man fühlt, die Freiheit zu lieben wen man will. Jede Zeile die ich schreibe ist Ausdruck von Freiheit. Und auch in meinem Leben gibt es Hürden, Gegenwind, Ablehnung, Ausgrenzung, Vorurteile usw, ich habe die Freiheit damit umzugehen so gut ich kann. Du kannst in vielen meiner Texte nachlesen wie ich manchmal daran scheitere und wie es mir manchmal gelingt.

Mrs. Couture*: Soll der Song ein wenig dazu aufrufen, mehr Dinge einfach mal auszuprobieren und das zu tun was man wirklich möchte?
Ganz genau. Leben ist jetzt!
 

Mrs. Couture*: Was ist das verrückteste, was du je gemacht hast?
Ich habe mal mit Bob, unserem Bassisten einen Bungeesprung gemacht und zwar meinen ersten und das auch noch 20min bevor wir auf die Bühne mussten. Das war nicht nur verrückt, sondern auch unvergesslich. Mit Bungee bin ich seitdem durch...
 

Mrs. Couture*: Du begeisterst deine Fans immer wieder aufs Neue. Was ist das für ein Gefühl, auf der Bühne zu stehen und das Publikum jubelt einem zu?
All unsere Lieder haben wir geschrieben um sie mit Menschen zu teilen. Stellvertretend für unsere Fans sind wir mutig, übermütig, wütend, euphorisch, melancholisch usw. u das alles lässt sich am besten auf der Bühne teilen. Zusammen mit dem Publikum entsteht dann etwas wundervolles, dass größer ist als wir alle und das gibt Kraft ohne Ende, für beide Seiten.
 

MIA. Live im Jovel - Münster

MIA. United States of Ich & Du – Tour 

Am Donnerstagabend begeisterten MIA. gemeinsam mit ihrer Vorband Tangowerk das Publikum in Münster. Im Jovel fand in gemütlicher Clubatmosphäre das Konzert zur „United States of Ich & Du“-Tour statt. Bereits eine gute Stunde vor Konzertbeginn hatten sich zahlreiche Fans im Jovel eingefunden und warteten sehnsüchtig auf Tangowerk und MIA.
Eine gute halbe Stunde spielte Tangowerk als Vorband von MIA. Sie gaben einige ihrer Songs zum Besten. Mit schrägen Outfits, einer extravaganten computeranimierten Präsentation und etwas zuerst außergewöhnlichen Klängen begeisterten sie das Publikum.

MIA. Sängerin Mieze begrüßt die Fans in Münster
Um kurz nach 21 Uhr betrat MIA. Unter Applaus der Fans die Bühne. Zu Beginn gaben sie "United States of Ich & Du", den Titelsong des kommenden Albums zum Besten. Im Anschluss sorgten mit ihren Songs wie „Mausen“, „Hungriges Herz“, „Nein! Nein! Nein!“ und „Fallschirm“ für Stimmung. Die Band präsentierte ihren neuen Song „Berg und Tal“, bei dem es um das Auf und Ab im Leben geht. Der Song spiegelt die Berg- und Talfahrten des Lebens wieder oder wie die sympathische Sängerin Mieze Katz sagt „Das ganze Leben ist wie eine Berg- und Talfahrt. Es geht auf und ab.“. Nach dem Song fragt sie die Fans, wie ihnen das neue Lied gefällt und das Publikum antwortet mit tosendem Beifall und Jubelpfiffen. Mieze freut sich und sagt „Puh. Da bin ich beruhigt. Wisst ihr, wir also ihr und ich, sind ja schon lange Freunde. Aber, mit einem neuen Song ist das ein bisschen so, als würde ich euch, also der Clique jemand neuen vorstellen. Ich bin froh, dass es geglückt ist. DANKE!“. Mit verschiedensten Accessoires machte Mieze Katz ihre eigene Bühnenshow. Ob mit Hawaiiblumenkette, bunter Brille, einer Art Fallschirm-Umhang oder mit einer pinken Plüschboa, die Sängerin weiß, wie sie ihren Fans gefällt. Ein gelungenes Konzert, mitsingen, mittanzen, mithüpfen, Applaus und Jubel inklusive. Wir sind uns einig, es ist definitiv nicht unser letztes MIA. Konzert gewesen. 

Holt euch Tickets, stillt euer „hungriges Herz“, taucht ein in die kunterbunte MIA. Welt und lasst euer Herz tanzen.
MIA. Live in Münster

Es gibt noch drei Tourtermine
28.01.: Mannheim, Alte Seilerei
29.01.: Saarbrücken, JUZ
30.01.: München, Ampere

Alle weiteren Info’s unter: http://www.miarockt.de/1/Homepage
Eine schöne Woche und Alles Liebe für Euch*
Mrs. Gold* (ra)

Ira's Fabolous Friday

Hallo ihr Lieben,

wie ihr vielleicht schon auf meinem Facebook-Profil oder auf Instagram (irameindl) gesehen habt, befinde ich mich derzeit nicht wie viele andere Fashion-Begeisterte in Berlin bei der Fashion Week, sondern bin beruflich in Kitzbühel.

Hier ist definitiv weniger Trubel, aber dafür  ist es auch um einiges kälter und ich bin den ganzen Tag on Tour. Die Kälte macht meiner Haut ordentlich zu schaffen und die Kombination mit der Bergluft macht mich persönlich immer schneller müde als normal.

Ich habe hier in diversen Geschäften nach hilfreichen Mitteln gesucht, die nicht nur die Müdigkeit aus meinem Gesicht zaubern, sondern auch meinen Körper - vor allem die Beine - „wiederbeleben“, nur leider bin ich nicht richtig fündig geworden und war teilweise auch etwas schockiert, welche Inhaltsstoffe sich in manchen Tuben wiedergefunden haben.
Ich habe mich kurzerhand dazu entschlossen selbst Hand anzulegen und die Produkte selbst herzustellen.
Ich habe viel im Internet geschaut und bin schließlich fündig geworden.

Für folgende 3 „Self Mades“ habe ich mich letztendlich entschieden:

Ingwer-Rosmarin-Meersalz Körperpeeling
Kaffee-Facial Wake Up Mask
Quark Honig Feuchtigkeitsmaske


Für das Ingwer-Rosmarin-Meersalz Körperpeeling (400ml) benötigt ihr:

-         ½ Tasse Olivenöl, wahlweise könnt ihr auch Babyöl nehmen
-         ½ Tasse Meersalz (nicht zu grobkörnig)
-         ein Stück frisch geriebenen Ingwer (fingerlang)
-         1 EL getrockneten Rosmarin

Die Zutaten mischt ihr alle zusammen und füllt das Peeling in eine Schüssel oder wahlweise in ein Glas. Nun massiert in kreisenden Bewegungen die Masse auf den gewünschten Körperregionen gut ein und spült sie anschließend, ebenfalls in kreisenden Bewegungen mit lauwarmen Wasser ab. Das Salz dient zur Entspannung der Muskeln. Ich habe mich für Meersalz entschieden, da es eine größere Vielfalt an Mineralien hat. Achtet darauf, dass es nicht zu grobkörnig ist, weil es sonst wehtun könnte. Ingwer macht nicht nur in Form von Tee dein Inneres schön, sondern hilft auch bei äußerer Anwendung, z.B. bei der Durchblutung. Wenn ihr noch ein Stück übrig haben solltet, dann könnt ihr den Rest für  einen Tee verwenden. Ingwer wird seit Jahrzehnten als Wunderknolle betitelt. Sie hilft beispielsweise bei Magenproblemen, Übelkeit und wirkt bei den ersten Anzeichen einer Erkältung Wunder! Probiert es mal aus!


Die Kaffee-Facial Wake Up Mask besteht zum größten Teil aus Kaffeesatz. Ja, ich muss sagen, dass ich auch kurzzeitig gezögert habe mir die Masse ins Gesicht zu reiben, aber glaubt mir, Koffein hilft nicht nur unseren Geist wach zu bekommen, sondern auch müde Gesichter wieder zum Strahlen zu bekommen.

Für die Maske benötigen wir:

5 Teelöffel Kaffeesatz (aus abgekühltem Kaffeefilter entnehmen)
je nach belieben 1-2 Teelöffel Honig
1 Teelöffel Olivenöl

Die Zutaten müssen nun vermischt werden und anschließend die Maske für 30 Minuten auf Gesicht, Hals und Dekoltee auftragen. Augen und Mundpartie bitte auslassen. Zum Abnehmen, mit warmen Wasser verreiben um die Durchblutung noch mehr anzuregen.
Ich bin wirklich begeistert vom Ergebnis, auch wenn man das Gefühl hat wie eine Starbucksfiliale zu riechen.

Was ihr noch wissen solltet: Den Kaffeesatz findet ihr nach dem Auftragen nicht nur im Gesicht, sondern auch im Radius von 10cm um Euch rum wieder. Deswegen habe ich ein Handtuch im Waschbecken ausgebreitet um die losen Körner danach einfacher zu entsorgen und nicht im Abfluss und kompletten Badezimmer zu haben.

Nachdem ich meinen Körper wiederbelebt habe, widme ich mich nun der Feuchtigkeit. Gerade im Winter kann man der Haut nicht genug davon geben.

Hierfür gibt es auch eine ganz einfache Lösung, die kostengünstig und ziemlich schnell und einfach in der Herstellung ist.

Quark  Honig Feuchtigkeitsmaske

Wie der Name es schon verrät, brauchen wir

      1 Esslöffel Quark
      2 Esslöffel Honig

Quark und Honig miteinander vermengen und  für 20 Minuten auf dem Gesicht lassen und anschließend mit warmen Wasser abspülen.
Ihr könnt währenddessen Honig auf Eure Lippen geben, damit diese auch schön und geschmeidig werden.
Diese Maske trage ich abends, nach einem langen Tag auf! Achtet drauf, dass dies bei trockener Haut am besten angewendet werden sollte. Bei öliger, sprich fettiger Haut lieber nicht.

Ich bin gespannt, ob ihr genauso angetan seid und freue mich wie immer über Feedback und auch gerne über Fotos ;-)))

Schaut auch hier vorbei: https://www.facebook.com/AgenturPublicPeople?fref=ts

DOGLIVE Münster präsentiert Produkte für Hund, Herrchen und Frauchen


Am 17. und 18. Januar war es wieder soweit: die Messe „DOGLIVE – Mein Hund und ich“ fand in Münster statt. Zwei Tage lang hatten Vier- und Zweibeiner die Möglichkeit sich in der Halle Münsterland bei der bereits siebten Auflage über die neuesten Produkte zu informieren. Rund 16.000 Zweibeiner und fast 3.000 Vierbeiner nutzen das Wochenende um die neuesten Trends zu „erschnüffeln“.

Doglive 2015
Neueste Trends werden erschnüffelt Foto: Peter Grewer


Ein besonderes Augenmerk lag in diesem Jahr auf dem Thema „Reisen mit Hund“. Ob Hoteliers oder Hersteller von Hundeschlafsäcken und anderen nützlichen Produkten – die Halle Münsterland war voll mit Angeboten für Hund und Halter. Die Workshop-Fläche der DOGLIVE war immer gut besucht. Hunde flitzten auf der Hunderennbahn herum oder testeten die neuesten Trends in Sachen Hundespiele. Die Zweibeiner lauschten derweil den Vorträgen von Experten der Doglive Academy. Sie erfuhren spannende Dinge über das Spielverhalten, das Zusammenleben mit dem Vierbeiner oder auch die Gesundheit des Hundes. Moderator und Sänger Oli P., der in Köln den Shop "Stöckchens Deliaktessen" betreibt informierte die Besucher über das Barfen und stand ihnen Rede und Antwort. Ebenfalls vertreten waren diverse Hundefriseure, die auf einer Sonderfläche ihr Können preisgaben. Auf dem Dogwalk, wurde nach dem schönsten Mensch-Hund-Gespann gesucht. Gewonnen hat Mischling „Sparky“ gemeinsam mit Frauchen Sandra Lübbe. „Sparky“ ist nun das neue DOGLIVE-Model. Er setzte sich gegen Jack-Russel Mischling Luna und Norfolk-Terrier Joosie durch.

Doglive 2015
Model "Sparky" (Mitte) Foto: Peter Grewer
Am Samstagabend fand die beliebte DOGLIVE-Gala unter der Moderation von Claudia Ludwig statt. Rund 2.000 Besucher erwartete ein buntes Programm aus Comedy, Sport und Show. Es fand erstklassiger Hundesport, sowie ein Dog Dance Turnier statt. Die Aussteller waren zufrieden und auch Hund, Herrchen und Frauchen haben die Halle Münsterland mit einem Lächeln verlassen. Einige Aussteller haben sich sogar schon ihren Platz reserviert und werden nächstes Jahr somit wieder auf der Messe vertreten sein. Darüber freut sich DOGLIVE-Projektleiter Tobias Schmitz.
Wir sind uns sicher, die DOGLIVE 2016 wird wieder tausende Zwei- und Vierbeiner anlocken. (red)

Ira's Fabolous Friday

Hallo ihr Lieben,

Vielen Lieben Dank für euer Feedback von letzter Woche.
Ja, jeder hat wohl die ein oder andere Macke, aber ich denke dafür müssen wir uns wirklich nicht schämen. Es war jedenfalls sehr schön zu sehen, dass ich noch mehr „Leidensgenossen“ gefunden habe, was u.a. das Besteck angeht.

Heute dreht es sich um etwas Schönes: um Mode.

"Gammellook"
In meinem Job präsentiere ich immer die neusten  Trends und bekomme gezeigt, was die absoluten "Must Haves" der Saison sind. Jedoch mag ich es vielmehr meinem eigenen Stil und Geschmack treu zu bleiben und das zu tragen was mir gefällt. Selbstverständlich bleibt es nie aus, dass man dann auch mal ein "It Piece" in der Tüte landet. Aber generell versuche ich immer meine vorhandenen Klamotten mit neuen Styles zu kombinieren und auch mal etwas „Outes“ wieder aus der Kiste zu holen. Ich bin seit Jahren der Meinung, dass Jeder das tragen sollte, in dem er sich am wohlsten fühlt. Denn was bringt es, etwas zu tragen, was im Endeffekt einer Verkleidung gleicht?! 

Ich wollte Euch heute 3 meiner Lieblingsoutfits zeigen, in denen ich in jeder Lebenslage bestens bedient bin.

Wer liebt es nicht den Sonntag gemütlich auf der Couch zu verbringen und dabei bequeme und vor allem stylische Klamotten zu tragen?! Seitdem Juvia in meinen Kleiderschrank gezogen ist, macht so ein freier Tag gleich viel mehr Spaß. Wenn ich könnte, würde ich  gleich den lieben langen Tag so rumlaufen.  Ich liebe die Prints und soften Materialien und kann Euch wirklich nur dazu raten Euch schleunigst mit Juvia zu versorgen =)
Auf dem Foto kombiniere ich die Zebra Print Hose mit einem schlichten Top und einem einfach Kardigan (beides von H&M). Da wird der berühmte „Gammellook“ gleich zum stylischen Hingucker!

Mantel von Zara
Vor einiger Zeit habe ich mein Herz an diesen tollen Mantel verloren! Ja, es gibt sie, die Liebe auf den ersten Blick, auch bei Klamotten! Ich werde ständig auf ihn angesprochen und finde, dass er sich schick, als auch sportlich kombinieren lässt. Bei meinem "Everyday Day - Look", trage ich ihn zu dunkelblauen Ripped Jeans, flachen Overknee Stiefeln und einem grauen Hut. Gerade im Winter greife ich immer öfter zu Pastelltönen und kombiniere diese gerne miteinander. Mein ständiger und jahrelanger Begleiter, den man zu jedem Anlass und Outfit tragen kann, ist meine Marc by Marc Jacobs Beuteltasche.

Outfit:
Mantel: Zara
Jeans: Zara
Hut: H&M
Stiefel: Akira
Tasche: Marc by Marc Jacobs






Normalerweise bevorzuge ich beim Weggehen weniger auffällige Outfits, jedoch habe ich mich ziemlich in dieses verliebt. Das Top ist aus Kunstleder und recht weit geschnitten. Damit es aber nicht allzu unförmig wirkt, stecke ich es vorne etwas in den Rock. Das mache ich grundsätzlich bei weiter geschnittenen Oberteilen. Den Rock habe ich in Köln bei der Boutique Belgique gekauft und finde ihn einfach nur toll!!! Und recht sexy ;)
Das Ausgeh-Outfit
 Auf eine Strumpfhose verzichte ich im Winter generell nicht. Natürlich in erster Linie wegen der Kälte. Zudem finde ich, dass sie bei den kalten Temperaturen automatisch zum Outfit gehört. Natürlich trage ich hier bei nur eine ganz dünne!

Abgerundet wird das Lieblings-Ausgeh-Outfit mit meinen heiß geliebten Velours-Overknee Stiefeln. Ich gebe zu, dass die zu diesen Paaren gehören, die ich mir vor Jahren mal gekauft habe, kurz darauf gemerkt habe wie furchtbar unbequem sie sind und sie danach als netter Staubfänger im Schrank standen. Mittlerweile haben wir uns aber angefreundet und ich ziehe sie öfter an.

Beim Schmuck verzichte ich auf viel Behang und trage lediglich nur Ohrringe. 
Weniger ist hierbei eben mehr.

Outfit:
Top: Zara
Rock: Jubylee
Stiefel: Buffalo
  
Was sind Eure Lieblings Winter Looks?!?!?
Freue mich sehr von Euch zu lesen!!!!

Ich wünsche Euch noch einen Fabolous Friday und ein tolles Wochenende!

Bis nächste Woche.


Ira's Fabolous Friday

Pressefoto
Zurück aus dem Urlaub und gleich ran an die Tasten.
Ich hatte ein paar tolle Tage im Schnee und wie ihr lesen könnt, habe ich alles überlebt.

Herzlich Willkommen zu meinem fabolous Friday!
Einige kennen mich vielleicht aus diversen TV Produktionen oder haben mal das ein oder andere Interview gelesen, aber ich denke so richtig wissen, wie ich ticke oder wer ich eigentlich bin, wissen die Wenigsten. Deswegen dachte ich mir, dass ich Euch heute ein paar Fakten über mich verrate!

Das Jahr 2015 – also 15 Facts About Me!

1. Ich liebe es beim Autofahren mitzusingen. Wer jetzt aber denkt, dass ich nur vor mich hin trällern würde, der täuscht sich. Es grenzt eher an ein kleines Privatkonzert. Ich vergesse dann auch meist, dass es noch andere Menschen auf den Straßen gibt und schrecke dann etwas peinlich berührt zusammen, wenn mich Leute an der roten Ampel verwundert anstarren!

2. Ich bin ein kleiner Rechtschreib-Klugscheißer! Ich werde total schnell kribbelig, wenn ich mit Jemandem schreibe und die Person die „üblichen“: Den-Denn, Das-Dass, Wen-Wenn, Ward-Wart Fehler machen! Ganz vorne mit dabei sind auch Artikel Fehler! Manchmal bin ich auch dann so frei und korrigiere, aber nur bei wirklich guten Freunden oder meiner Familie. 

3. Ich bin ein absoluter Links-Mensch. Ich bin mir nicht sicher, ob das schon eine Art Macke ist, aber wenn ich mit einer Person spazieren gehe, dann immer auf der linken Seite. Genauso ist es auch beim Schlafen. Mir gehört grundsätzlich die linke Seite. Ok, manchmal bin ich auch gnädig und gebe sie ab, aber dann kommt es auch schon mal vor, dass ich ganz schlecht bis gar nicht schlafe.

4. Ohne Unordnung bin ich nicht ich! Sobald ich ein Hotelzimmer betrete, kann ich dieses innerhalb kürzester Zeit in ein absolutes Chaos verwandeln. Schuhe hier, Hose da, Bluse über den Stuhl. Zuhause ist es ähnlich, allerdings nur in meinen privaten Räumen. Im Schlafzimmer ist nie alles picobello an seinem Platz. Meinen Schrank räume ich grundsätzlich 1x pro Monat von Grund auf neu ein. Dann wird streng nach Farben sortiert, jedoch hält diese Ordnung maximal eine Woche, bevor wieder Chaos herrscht. In Wohnzimmer, Küche und Bad ist es aber grundsätzlich ordentlich.  

5. Ich kaufe Schuhe und stelle dann fest dass sie mir viel zu unbequem sind und dann stehen sie jahrelang zu Deko-Zwecken im Schrank! Das Problem habe ich eigentlich schon immer gehabt, dass ich ein Faible für die höchsten Schuhe hatte. Aber mal ehrlich, wer kann darauf schon lange laufen, geschweige denn Tanzen?!?! Zudem bin ich mit 1,78cm schon groß genug und die 12-15cm haben aus mir ein Hochhaus gemacht. Meine Partner fanden das meist auch nicht schön, wenn ich ihnen auf den Kopf spucken konnte.

6. Um Punkt 0 Uhr an Neujahr fange ich automatisch an zu heulen. Ich bin generell ein sehr emotionaler Mensch, aber dieses Phänomen ist schon sehr  bedenklich. Ich habe früher in einer Diskothek an der Tür gearbeitet und auch vor den Gästen liefen die Tränen dann auch mal runter, obwohl ich zehn Sekunden vorher noch gelacht habe und happy war. Naja, mittlerweile warne ich jeden der mit mir feiert vor, das einfach gekonnt zu ignorieren 

7. Beim Geräusch von aufeinander fallenden Besteck krümmen sich bei mir alle Nackenhaare. Die meisten kennen das Gefühl wahrscheinlich von dem alt bekannten „mit dem Fingernagel über die Tafel“, aber bei mir ist es eben das Besteck. Das führt meist dazu, dass beim Spülmaschinen ausräumen jede Gabel einzeln und ganz vorsichtig eingeräumt wird.

8. Im nächsten Leben werde ich ein Murmel oder Faultier. Etwas was ich sehr gut beherrsche ist schlafen. Ich kann wirklich immer und überall die Augen zu machen und bin sofort weg. Sei es im Flieger, auf einem Langstreckenflug, im Auto oder beim Job in der Maske. Ira nutzt jede freie Minute, um zu schlafen. Wenn ich einen freien Tag habe, dann kann es auch schon mal vorkommen, dass ich erst mittags aufwache. Als ich 18 war, habe ich es auch schon geschafft 24 Stunden(!) durch zu schlafen. Und danach war ich so müde, dass ich mich wieder hinlegen wollte. 

9. Ich bin ein bekennender Fuß-Feind! Nicht nur, dass meine Zehen, der hohen Schuhe wegen, nicht in Reih und Glied stehen, habe ich schon seit Kindesalter eine wirkliche Abneigung gegen ALLE Füße! Auch die von Heidi Klum, und die sind meiner Meinung nach die ansehnlichsten! Selbst Masseure dürfen sich meinen nicht nähern. Bei der Pediküre mache ich eine Ausnahme! 

10. Ich liebe es meine Freunde und Familie zu beschenken und gebe im Schnitt mehr Geld für Andere aus als für mich. Ich habe seit ich 22 bin immer mal wieder Geld für meine langersehnte Prada Tasche zur Seite gelegt. Jedes Mal wenn ich die Summe zusammen hatte, habe ich das Geld für etwas anderes ausgegeben. Sei es das Geburtstagsgeschenk für meine Schwester, den selbstgemachten Adventskalender für den Freund oder einfach nur ein schöner Mädelsabend. Mir macht es mehr Spaß andere Menschen glücklich zu sehen.

11. Eine meiner schlechten Angewohnheiten, ist definitiv meine Ungeduld. Sei es im Job oder privat, Warten ist immer ein großes Thema. Auch bei banalen Dingen wie Warten auf einen Brief oder eine Antwort von einem Kunden, könnte ich wahnsinnig werden. Wenn es zu lange dauert würde ich am Liebsten 50x mal nachfragen. Ich muss immer alles jetzt sofort haben, komme was wolle! :-) Aber für 2015 gelobe ich mir Besserung

12. Manchmal wünschte ich, ich hätte mehr Mut. Mehr Mut um neue Wege einzuschlagen, ohne die Angst im Nacken zu haben, zu versagen oder etwas falsch zu machen, geschweige denn Jemanden zu verletzen. 

13. Von Horrorfilmen habe ich tagelang danach noch Albträume. Bei gruseligen Szenen ziehe ich mir die Decke über den Kopf und halte mir die Ohren zu. Ganz schlimm war es bei Saw! Manchmal fühle ich mich heute noch verfolgt.

14. Wenn ich als Kind etwas wollte, habe ich immer so lange geheult, bis ich es bekommen habe. Ich muss dazu sagen, dass ich noch drei Schwestern habe und es natürlich nicht leicht war mit normalen Mitteln die Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. Somit war der „Theaterknatsch“ fast schon Tagesordnung. 

15. Wenn ich älter bin, würde ich am liebsten einen Bauernhof kaufen. Ein schönes, ruhiges Leben, fernab von der Großstadt leben und Tiere aus schlechten Verhältnissen retten und aufpäppeln.

So, nun habt ihr einige Sachen über mich erfahren. Ich würde mich freuen, wenn auch Ihr mir ein wenig über Euch verratet und ich Euch auf diesem Weg kennen lernen kann - 
Hinterlasst mir doch gerne bei Facebook, ob und was ihr Euch vor genommen habt für 2015 – Was sind Eure Ziele und Erwartungen im neuen Jahr?
Ich freue mich von Euch zu lesen!  https://www.facebook.com/MeindlIra

Die Tüte November

Neue Woche, neues Glück!? Das Jahr 2015 ist schon wieder 12 Tage alt. Die Zeit vergeht wie im Flug. Heute möchten wir euch noch einen ganz wundervollen Gewinn aus dem alten Jahr vorstellen. Wir haben bei der lieben Schnimpeline von Testmonster an einem Gewinnspiel teilgenommen – es war nicht irgendein Gewinnspiel, sondern das  „Die Tüte“ – Gewinnspiel. Wie bei allen Bloggern, hat sich auch bei Schnimpeline so einiges an Testprodukten angesammelt und daraus entstand ihre tolle Idee, der „Die Tüte“- Verlosung. Teilnahmeschluss war am 30. November 2014. Am 01. Dezember, bekamen wir eine Mail „Halli Hallo, du bist so froh, denn du bekommst eine Novembertüte.“ Wir sind dabei, wir haben gewonnen! Der Dezember fing für uns grandios an, es war ein wenig unser erstes Türchen im Adventskalender. Ende Dezember erreichte uns die Überraschungstüte von den lieben Kolleginnen von Testmonster. Was drin war, stellen wir euch nun vor. 

Unsere "Fette Überraschung"

Reisespiel – Mastermind
Es ist der Klassiker unter den Spielen. Ein kleines Spiel mit großen Spaßfaktor und der Frage: „Wer knackt den geheimen Farbcode?“ Wir haben es auf unserer Hamburg Reise direkt getestet und uns die Zugfahrt versüßt. Ein tolles Spiel, praktisch für unterwegs und Spaßfaktor garantiert!

Barfuss Fußmarke mit Pfirsich und Traubenkernöl aus dem Hause Müller
Dieses Produkt kannten wir noch gar nicht. Wir wohnen eher in der DM/Rossmann Provinz und freuen uns umso mehr, mal eine andere Drogeriemarke kennenzulernen. Die Fußmaske riecht im ersten Moment etwas nach Pfefferminze – was durch den Inhaltsstoff Menthol bewirkt wird. Die Maske wird auf die Füße aufgetragen und gute 20 Minuten draufgelassen, damit sie ihre Wirkung entfalten kann. Traubenkern- und Mandelöl pflegen die Füße und das Menthol erfrischt. Nach 20 Minuten haben wir den Rest der Maske mit einem, in lauwarmem Wasser, getränkten Tuch entfernt. Tadaaa. Das Ergebnis: streichelzarte, entspannte und beruhigte Füße.

Nagellack
In unserer Tüte befanden sich gleich vier Nagellacke. Zwei von der Marke Catrice, einmal die Nummer 60 „Out of The Dark“ und einmal die Nummer 62 „Must-Have STEELetto“. Zwei wunderbar schimmernde, edle Lacke. Perfekt für die nächste Party! Die anderen beiden Lacke sind aus dem Hause Lucent Light – eine Marke, die uns bisher nichts gesagt hat. Nach dem Nagellack Test der Farben C1337, ein dunkler grün Ton und C1563, ein leicht schimmernder rosebeige Ton, können wir sagen, dass die Lacke gut decken.

Bade-Tee von der Manufaktur Zartgefühl
Ein nach Zitrone riechender Schönheits-Bade-Tee aus dem Hause Manufaktur Zartgefühl hat den Weg zu uns nach Hause gefunden. Enthalten ist ein Beutelchen mit Badeschokolade, Kräuter und Blüten. Zart duftend nach Zitrone. Ein Bad lang fühlen wie Aphrodite, durch die wertvollen Inhaltsstoffe wird die Haut gepflegt und das duftende Erlebnis der sich nach und nach freisetzenden ätherische Öle, haben wir ausgiebig genossen. Optimal, um nach einem langen Arbeitstag ein wenig Ruhe zu finden und sich eine Auszeit zu gönnen.


Adidas Deo Body Spray
Auch für den Herrn des Hauses war etwas dabei. Das Bodyspray „Victory League“ von adidas. 


Wir bedanken uns für die "Fette Überraschung(s)" - Tüte November 2014, der ebenso noch ein Überraschungsei beilag. Die Tüte ist wirklich gelungen und wir freuen uns noch immer, dass wir dabei sein durften.
Wenn ihr Lust habt, liked doch die Facebook Seite von Testmonster!
Eine schöne Woche wünscht,
Mrs. Gold*

Tschüss, 2014. Hallo, 2015.

Hamburg, meine Perle.
Ich habe den Jahreswechsel in der Hansestadt Hamburg verbracht. 5 Tage, 4 Nächte und ganz viel Hamburg. Übernachtet haben wir im Hostel Superbude, St. Pauli. Gemeinsam mit Freunden habe ich das Schanzenviertel mit den kleinen Lädchen wie Fräulein Wunder oder La Paloma erkundet, habe das Achterbahn Restaurant „Schwerelos“ und das Miniatur Wunderland besucht. Wir sind zweimal mit dem Schiff gefahren, einmal tagsüber und einmal bei Nacht. Haben uns die Stadt via Doppeldecker Bus angesehen und sind über die beliebte Mönckebergstraße, sowie durch die Europa Passage geschlendert. Wir waren im alten Elbtunnel, an den Landungsbrücken, am Rathaus, am Millerntor Stadion und am Jungfernstieg. Haben einen Zwischenstopp im Nivea Haus eingelegt, bevor wir uns die Weihnachtsmärkte angesehen haben. Wir haben die Reeperbahn besucht und an einer Kieztour teilgenommen. Es waren fünf Tage voller Erlebnisse, tollen Touren und Begegnungen mit netten Menschen. Die Sightseeing Tipps werden wir euch in den kommenden Wochen ausführlich vorstellen. 

Auch wenn das neue Jahr schon ein paar Tage alt ist, möchten wir euch unser Silvester 2014/2015 nicht vorenthalten - daher gibt’s heute ein paar Infos über unsere Silvesterfeierlichkeit und das große Feuerwerk am Hafen. 

Silvester im alten Fährterminal - Hamburg
Wir haben eine All-In Party im alten Fährterminal gebucht. Beginn war 20 Uhr – Ende offen. Vom Hostel aus haben wir gute zwanzig Minuten gebraucht um die Location in der Nähe des Fischmarkts zu erreichen. In schicker Abendgarderobe ging es über den roten Teppich in das alte Fährterminal. Am Eingang gab es einen Begrüßungssekt. Die Location war nett dekoriert, der DJ spielte eine gute Mischung aus Elektro, House, Hip Hop und Rock, begleitet von einem Saxophonisten, der für die besondere Atmosphäre auf der Tanzfläche sorgte. Mehrere Lounge Ecken haben das Club Feeling perfekt gemacht. Die Barkeeper mixten Longdrinks, schenkten Sekt aus und versorgten uns den ganzen Abend lang mit feinsten Getränken. 

Buffet
Das Catering erfreute uns mit verschiedensten Kreationen wie Tafelspitz auf Gurkenmousse, Kürbis Panna Cotta mit Rapunzelsalat, Variationen von der Poularde, sowie geschmortes Gemüse, kleine Ofenkartoffeln und weitere Leckereien aller Art. Als Dessert gab es Rote Grütze, verschiedene Kuchenvariationen, Macarons und Berliner. Um kurz vor 0 Uhr ging es richtung Hafen und wir haben am Ufer der Elbe das Jahr 2014 verabschiedet und das Jahr 2015 mit einem Sekt begrüßt. Wir hatten einen wundervollen Blick auf das Feuerwerk am Hafen und die Partyschiffe auf der Elbe. Nach Mitternacht gab es Currywurst mit Minischrippen. Das Buffet war wirklich lecker, die Stimmung perfekt und der Abend einfach grandios. Bis spät in die Nacht tanzten, feierten, sangen wir bevor es mit unserem 2015er Helium Ballons durch die Nacht richtung Hostel ging.
Wir können euch diese Location echt ans Herz legen, kommt nach Hamburg – es lohnt sich! 


Viel Glück im neuen Jahr
Für 2015 wünschen wir euch viele schöne Momente mit euren Liebsten, tolle Erlebnisse, Gesundheit, Zufriedenheit, Spaß und natürlich ganz viel Glück! (ra)


Ira's Fabolous Friday

Welcome 2015! 


Ich bin momentan im Skiurlaub und habe das erste Mal den Jahreswechsel im Schnee verbracht. Es war unglaublich schön und die Atmosphäre gigantisch. Das Feuerwerk haben wir uns von einer Skialm angeschaut. Gänsehaut pur! Und wie soll es auch anders sein, pünktlich um 0 Uhr kam dann der jährliche emotionale Part, wo das letzte Jahr noch einmal im Schnelldurchlauf Revue passiert wurde. Es war eine kleine Achterbahnfahrt, mit einigen Auf und Ab's.




Anfang 2014 stand eigentlich mein Indien-Trip auf der Liste. Zwei Monate sollte ich nach Mumbai gehen und den Modelmarkt aufmischen. Flug war gebucht, Impfungen erledigt, nur das Visum wollte nicht so wirklich. Somit musste ich die Reise am eigentlichen Anreisetag absagen. Einerseits ist mir ein Stein vom Herzen gefallen, da Indien eine ganz andere Welt ist und in den Medien viele negative Meldungen kursieren, jedoch hätte ich diese Herausforderungen gerne angenommen. Wer weiß wofür es gut war :-)


Im März ging es stattdessen nach Athen. Sechs Wochen standen auf dem Plan. Sechs Wochen um das Buch aufzufrischen, möglichst viele lukrative Jobs zu bekommen und natürlich auch die Stadt und Kultur kennen zulernen.
Ich liebe es zu Reisen. Ich finde es spannend neue Länder zu sehen, zu sehen wie die Menschen dort leben, einfach alles. Deswegen habe ich mich 2013 dazu entschieden vermehrt im Ausland zu arbeiten. Normalerweise beginnt man mit dem Start der Karriere zu reisen. Ich habe mich jedoch entschieden erst später zu beginnen, da der Job sehr häufig unterschätzt wird. Man bekommt zwar die Möglichkeit zu reisen, neue Länder kennen zulernen, jedoch ist man viel alleine und lebt auf engstem Raum, ohne viel Privatsphäre meist aus dem Koffer. Darüber erzähle ich euch ein anderes Mal ausführlicher :-)

Zurück nach Athen: Ich war dort recht erfolgreich. Habe Werbespots gedreht, bin Shows gelaufen und habe für Magazine geshootet. Es war auf alle Fälle eine schöne Zeit. Natürlich auch mit Schattenseiten, aber ich habe mir vorgenommen aus allen negativen Erfahrungen das bestmögliche draus zu machen. 
Das Leben ist doch zu kurz, um nur am Schlechten festzuhalten oder sich daran zu orientieren. Lieber diese Dinge hinter sich lassen und positive Schlüsse aus Allem ziehen. Das wäre dann auch mein 1. Vorsatz für dieses Jahr. Mehr positiv Denken! Versucht es mal :-)

Im Sommer bin ich für 5 Wochen nach Mailand gegangen. Bereits 2013 war ich drei Monate dort und habe überraschender Weise sehr gute Jobs abstauben können. Mailand war in meinen Augen bis dato immer die Stadt für die 16-18 Jährigen , die im Durchschnitt einen BMI unter 16 haben, also unter starkem Untergewicht leiden.
Leider sind diese Bilder in der Branche immer noch üblich und sehr gefragt. Ich hoffe dass dies bald ein Ende hat und die Kunden und Agenturen klare Regeln setzen. 

Die Italiener freuen sich jedoch immer wieder auch über ältere Gesichter. Ich mit meinen 27 gehöre ganz klar dazu. Es ist aber dort sehr von Vorteil und das habe ich bei meinen Buchungen gemerkt. Viele Magazine, Kollektionspräsentationen und Werbespots standen auf der Liste.

Zurück in Deutschland habe ich mich auf eine neue Sache konzentriert.
Ich habe eine Ausbildung zum Pilates-Coach gemacht und bin total glücklich diese Entscheidung getroffen zu haben. Es macht nicht nur unglaublich Spaß, sondern es ist sehr effektiv und man sieht innerhalb kürzester Zeit schon Veränderungen. 
Vielleicht schaffe ich es fürs nächste Mal ein kleines Workout Video zu drehen, wenn ich gleich den Abhang lebend runter komme :-)
Ich stand 10 Jahre nicht auf dem Board und werde mal sehen wieviel von meinem Können noch vorhanden ist :-)))
Ich berichte !!!
Ihr Lieben, ich wünsche Euch ein ganz tolles und spannendes neues Jahr.
Dass ihr gesund bleibt, viele spannende Momente erlebt, Euer persönliches Glück findet und dass ihr dieses Jahr vor allem mit tollen Menschen umgeben seid.

" Tomorrow is the first blank page of a 365 page book. Write a good one"